Mittwoch, 7. Dezember 2011

neue startseite meiner website – weihnachten


In knapp zweieinhalb Wochen ist Weihnachten. Dieses Jahr freue ich mich besonders auf den Heiligabend. Die vielen „Oh's“ und „Da da's“ von Julius wenn das Glöckchen klingelt und das Christkind da war. Wenn man ins Wohnzimmer geht und da ein kleines strahlendes Gesichtchen leuchtet bei allen den Lichtern und Wunderkerzen auf dem Weihnachtsbaum. Seufz! Wie schön!

Ich kann mich selbst noch all zu gut erinnern, wie mein Vater an Heiligabend in aller Heimlichkeit den Weihnachtsbaum geschmückt hat. Keiner durfte ins Zimmer kommen. Meine Mutter hat noch viele andere Dinge erledigt und gekocht und meine große Schwester und ich saßen rum und waren aufgeregt – sie hat das natürlich nicht so gezeigt...sie war ja schon groß.

Ich habe lange an das Christkind geglaubt und ich wollte es auch glauben. Und meine Eltern haben mitgespielt ;) Einmal, nachdem das Glöckchen geklingelt hatte und ich endlich endlich ins Wohnzimmer gehen durfte, rief meine Mutter von drinnen: „Schau, Susanne, schau, das Christkind ist gerade weggeflogen. Es hat sich so sehr beeilt, dass es am Fensterrahmen hängengeblieben ist.“ Und tatsächlich! Am Fenster hing ein kleiner weißer Glitzer-Fetzen! Oh mein Gott, war ich aufgeregt, aber ich hatte auch endlich eine Bestätigung: das Christkind gab es doch! Und ich weiß auch noch, dass ich mit dem kleinen Stoff-Fetzen ins Bett gegangen bin.

Und dann war das ja noch der leuchtende Weihnachtsbaum, der an Heiligabend und die Weihnachttage immer nur mit echten Kerzen brannte. Daneben stand auch immer ein Eimer Wasser – für den Notfall. Trotz Kinder und viel Hallo und Hinundher ist es in all diesen Jahren nie zu einem Brand gekommen. Deshalb gibt es bei uns auch immer echte Kerzen, obwohl der Tannenbaum diesmal nicht auf dem Boden stehen wird, sondern auf einer Kommode, damit keine kleinen neugierigen Kinderhändchen daran rumwurschteln.

Ganz im Gegensatz zu unserem Weihnachtsfest, wo es immer rot, silber und grün zugeht, mit Strohsternen und Wachsfiguren und roten Kerzen, habe ich für die alle Jahreszeiten (Frühling, Sommer, Herbst) wechselnde Startseite meiner Website ein schlichtes und doch elegantes Weihnachten in grün und weiß inszeniert. Finde ich wunderschön, aber zuhause habe ich es trotzdem gern rot, grün und gemütlich. Ein bißchen Stubenweihnacht halt.

Ich wünsche Euch eine weitestgehend entspannte Vorweihnachtszeit!
Eure la petite cuisine
   

Kommentare:

  1. oooh, da kommen die Erinnerungen in den Sinn... jaaaa immer die echten Kerzen, die abgeschlossene Stube (hihi ein Topflappen vor dem Schlüsselloch) und die kribbeligen Stunden, bis endlich das Glöckchen ertönt.
    Seufz, möchte am liebsten Mäuschen bei Eurer Stubenweihnacht sein, aber vielleicht gibt es ein paar Deiner wundervollen Fotos, freu!!!
    lieben gruß,
    silke

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns klingelt das Glöckchen heute noch... bestimmt noch so lange, bis ich selber Kinder hab und dann eigens das Glöckchen klingeln lasse. Das hast Du wunderschön erzählt. Ja, Weihnachten hat gnaz schön viel Zauber. Alles Liebe, Rike

    AntwortenLöschen
  3. schön geschrieben, es wird einem ganz warm ums herz. ich verfolge deinen blog jetzt bereits seit einiger zeit und freue mich immer wieder auf deine schönen posts mit den wundervollen bilder. ich klick gleich mal deine homepage an, hört sich gut an. hab noch einen schönen tag, liebe grüße, helene

    AntwortenLöschen
  4. oh ja das ist eine schöne zeit..das Glöckchen hat immer mein Opa geklingelt...wir waren ja soviel bei Omi zuhause das wir garnicht mitbekommen haben das Opa immer für eine kurze zeit weg ist...und genau dann klingelt es..:) da sind wir auch schon größer gewesen als wir das "gecheckt" haben...hihi...ach ich liebe diese zeit...und es war eine schöne zeit...mit meinen Großeltern noch ..

    deine Geschichte ist total schön..vorallem hast du ein stoffstücklein vom Christkind...:-)

    liebe grüße
    Meliha

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie berührend und vertraut mir das alles vor kommt.Ich wünsche euch mir euren entzückenden Julius ein bezauberndes Weihnachtsfest.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  6. hach... diese bilder sind ein traum.... danke! die rezepte machen lust auf mehr und werden schon bald ausprobiert... vielen dank und herzliche grüße,
    *bee

    AntwortenLöschen